17.12.2017 - 10:50 | Lesezeichen | Startseite | Newsletter | Suche | Kontakt | Seite drucken | Sitemap   
 
   

Wo Sie neue
Boom-Börsen finden?!

 

  Geheime Aktien-Gewinnstrategie?!

      Menü

    Home

      Wissen

      Börsen-ABC
      Anlegerrecht


        Twitter & Facebook

        



Anzeige  


 

Suche

 


Kursabfrage

 



 
Kunst im Frühling


 


 

 

 

Wochenbilanz TecDax

Freitag, 11. August 2017 um 22:28

(Instock) Richtung gefunden: Der TecDax verlor nach einem verhaltenen Start im Wochenvergleich 65 Zähler. Schlußstand: 2.218 Punkte. Im zweiten Quartal steigerte das Karrierenetzwerk Xing (250,65 Euro / neues Allzeithoch: 269,90 Euro) ) den Gewinn von 6,4 auf 8,0 Millionen Euro. Vor Zinsen und Steuern (EBIT) legte der Gewinn von 10,0 auf 12,2 Millionen Euro zu, vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 12,4 auf 15,3 Millionen Euro. Der Umsatz kletterte von 36,2 auf 43,9 Millionen Euro. Die Nutzerzahl erhöhte sich im Vergleich zum Anfangsquartal von 12,7 auf 13,2 Millionen, die darin enthaltene Zahl „zahlender“ Mitglieder von 956.000 auf 971.000. 2017 sollen der Umsatz im zweistelligen Prozentbereich und das um Sonderposten bereinigte EBITDA „deutlich“ zulegen. Carl Zeiss Meditec (41,94 Euro) erhöhte den Gewinn im dritten Geschäftsquartal von 19,7 auf 30,9 Millionen Euro. Das EBIT legte von 35,2 auf 37,5 Millionen Euro zu. Der Umsatz stieg von 257,8 auf 277,2 Millionen Euro. Kepler Cheuvreux stufte den Medizintechniker von „kaufen“ auf „halten“ ab. Kursziel: unverändert 48,50 Euro. Der von Jenoptik (23,28 Euro) erzielte Quartalsüberschuß sank von 15,6 auf 14,2 Millionen Euro. Das EBIT legte von 17,5 auf 18,2 Millionen Euro zu, das EBITDA von 24,3 auf 25,0 Millionen Euro. Der Umsatz zog von 168,7 auf 184,7 Millionen Euro an. SLM Solutions (30,00 Euro) vervielfachte den Verlust im zweiten Quartal von 0,3 auf 2,1 Millionen Euro. Auf EBIT-Basis stieg das Minus von 1,6 auf 4,3 Millionen Euro. Der Umsatz brach von 19,7 auf 13,0 Millionen Euro ein. Nur dank einer Steuerrückzahlung erhöhte SMA Solar (34,11 Euro) den Gewinn im zweiten Quartal von 0,7 auf 2,8 Millionen Euro. Vor Steuern (EBT) implodierte der Gewinn von 11,5 auf 0,8 Millionen Euro, das EBIT von 13,4 auf 0,2 Millionen Euro. Der Umsatz sank von 234,3 auf 207,9 Millionen Euro.

United Internet (48,80 Euro) vervielfachte den Gewinn im zweiten Quartal von 3,9 auf 91,1 Millionen Euro. Das EBT legte von 47,0 auf 151,9 Millionen Euro zu, das EBIT von 148,6 auf 159,4 Millionen Euro. Der Umsatz stieg von 0,95 auf 1,00 Milliarden Euro. 2017 soll der Umsatz statt um rund 7 Prozent nun um 5 bis 6 Prozent wachsen. Die Prognose für den Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) bleibt unverändert bei +12 Prozent. Der Gewinn des vor der vollständigen Übernahme durch United Internet stehenden Mobilfunkproviders Drillisch (54,70 Euro) sank im zweiten Quartal von 9,7 auf 9,1 Millionen Euro. Das EBIT stieg von 14,9 auf 21,9 Millionen Euro, das EBITDA von 27,1 auf 37,2 Millionen Euro. Der Umsatz schrumpfte von 167,8 auf 158,4 Millionen Euro. Im zweiten Quartal sank der Gewinn des Konkurrenten Freenet (28,77 Euro) von 53,0 auf 50,2 Millionen Euro. Das EBIT legte von 63,3 auf 68,3 Millionen Euro zu. Der Umsatz kletterte von 807,7 auf 839,2 Millionen Euro. IT-Dienstleister Bechtle (57,61 Euro) steigerte den Quartalsüberschuß von 22,7 auf 25,4 Millionen Euro. Das EBIT legte von 32,3 auf 36,5 Millionen Euro zu. Der Umsatz wuchs von 723,4 auf 822,2 Millionen Euro. Von April bis Ende Juni brach der Gewinn von GFT Technologies (16,62 Euro) von 6,6 auf 3,1 Millionen Euro ein. Das EBIT sackte von 8,5 auf 3,3 Millionen Euro. Der Umsatz schrumpfte von 110,6 auf 106,7 Millionen Euro. Den Ausblick für das Gesamtjahr hatte der in der Finanzbranche tätige IT-Dienstleister bereits Anfang Juli reduziert. Hauck & Aufhäuser stufte die Aktie von „halten“ auf „kaufen“ hoch. Neues Kursziel: 21 Euro (zuvor 15 Euro). Der Quartalsüberschuß von Evotec (14,15 Euro) sank von 3,9 auf 3,2 Millionen Euro. Im operativen Geschäft stieg der Gewinn von 5,6 auf 8,5 Millionen Euro. Der Umsatz legte von 38,0 auf 53,2 Millionen Euro zu. Am kommenden Donnerstag will Wirecard bereits veröffentlichte Bilanzfragmente ergänzen. Im Vorfeld erhöhte Barclays das Kursziel von 70 auf 80 Euro, Goldman Sachs von 78 auf 82 Euro.

Nutzen Sie auch unser Börsen-Lexikon.

 

Anzeige


 


 
 
 
 
 
 
 
       
     


© 1999 - 2016 by instock.de | Mediadaten | Impressum