19.11.2018 - 10:29 | Lesezeichen | Startseite | Newsletter | Suche | Kontakt | Seite drucken | Sitemap   
 
   

Wo Sie neue
Boom-Börsen finden?!

 

  Geheime Aktien-Gewinnstrategie?!

      Menü

    Home

      Wissen

      Börsen-ABC
      Anlegerrecht


        Twitter & Facebook

        



Anzeige  


 

Suche

 


Kursabfrage

 



 
Kunst im Frühling


 


 

 

 

 

Dax: Adidas schwach

Mittwoch, 7. November 2018 um 15:37

(Instock) Gerangel um 11.600 Punkte – gegen 15.35 Uhr legt der Dax 111 Zähler oder 1 Prozent auf 11.595 Punkte zu. Bisheriges Tageshoch: 11.635 Punkte. Ein Euro kostet 1,1474 US-Dollar, eine Feinunze Gold 1.228 Dollar.

Im Blickpunkt

Deutlich gestiegene Kosten ließen den von BMW (- 2,7 Prozent auf 74,81 Euro) im dritten Quartal erzielten Gewinn von 1,85 auf 1,40 Milliarden Euro einbrechen. Vor Steuern (EBT) schrumpfte der Gewinn von 2,50 auf 1,84 Milliarden Euro. Der Umsatz legte von 23,63 auf 24,74 Milliarden Euro zu, die Umsatzkosten von 18,79 auf 20,77 Milliarden Euro. Die Ende September reduzierte Prognose für 2018 bleibt unverändert.

SAP (+ 0,6 Prozent auf 93,98 Euro) schleicht in Richtung der bei 95,50 Euro verlaufenden 200-Tage-Linie.

Dialysedienstleister FMC (+ 8,4 Prozent auf 74,82 Euro) profitiert von einem abgelehnten Bürgerbegehren in Kalifornien, welches die Erstattung für Dialysebehandlungen deutlich reduziert hätte.

FMC-Großaktionär Fresenius zieht 2,3 Prozent auf 55,26 Euro an.

Münchener Rück (- 0,1 Prozent auf 190,20 Euro) verdiente im dritten Quartal 483 Millionen Euro – in der vergleichbaren Vorjahresperiode waren aufgrund diverser Großschäden 1,44 Milliarden Euro verlorengegangen. Das operative Ergebnis stieg von -1,73 auf +1,04 Milliarden Euro. Die Bruttobeitragseinnahmen legten von 12,28 auf 12,79 Milliarden Euro zu. Im Gesamtjahr will der Rückversicherer weiterhin 2,1 bis 2,5 Milliarden Euro Gewinn erzielen.

Im dritten Quartal erhöhte Adidas (- 2,2 Prozent auf 201,40 Euro) den Gewinn von 527 auf 659 Millionen Euro. Der im operativen Geschäft erzielte Gewinn stieg von 795 auf 901 Millionen Euro. Im Vergleich zur Vorjahresperiode legte der Umsatz von 5,68 auf 5,87 Milliarden Euro zu. Im Gesamtjahr sollen der währungsbereinigte Umsatz um 8 bis 9 Prozent (zuvor: rund 10 Prozent) und der Gewinn aus fortgeführten Geschäftsbereichen um 16 bis 20 Prozent (zuvor: 13 bis 17 Prozent) klettern.

RWE (+ 3,0 Prozent auf 18,38 Euro) beschleunigt seine Erholung.

Gewinner

1. FMC + 8,43 Prozent (Kurs: 74,82 Euro)
2. RWE + 3,03 Prozent (Kurs: 18,38 Euro)
3. Lufthansa + 2,46 Prozent (Kurs: 19,78 Euro)

Verlierer

1. BMW - 2,74 Prozent (Kurs: 74,81 Euro)
2. Adidas - 2,19 Prozent (Kurs: 201,40 Euro)
3. Beiersdorf - 1,51 Prozent (Kurs: 90,28 Euro)

 

Nutzen Sie auch unser Börsen-Lexikon.

 

Anzeige


 


 
 
 
 
 
 
 
       
     


© 1999 - 2018 by instock.de | Mediadaten | Impressum | Datenschutz