13.12.2017 - 02:45 | Lesezeichen | Startseite | Newsletter | Suche | Kontakt | Seite drucken | Sitemap   
 
   

Wo Sie neue
Boom-Börsen finden?!

 

  Geheime Aktien-Gewinnstrategie?!

      Menü

    Home

      Wissen

      Börsen-ABC
      Anlegerrecht


        Twitter & Facebook

        



Anzeige  


 

Suche

 


Kursabfrage

 



 
Kunst im Frühling


 


 

 

 

New York: Micron gesucht

Dienstag, 10. Oktober 2017 um 22:24

(Instock) Der Dow Jones-Index legte am Dienstag zuletzt 70 Zähler auf 22.831 Punkte (neues Allzeithoch: 22.850,51 Punkte), der S&P 500 6 Zähler auf 2.551 Punkte (neues Allzeithoch: 2.555,23 Punkte) zu. An der Technologiebörse Nasdaq zog der Composite-Index 8 Zähler auf 6.587 Punkte (neues Allzeithoch: 6.608,30 Punkte) an.

Die Rendite der richtungsweisenden 10-jährigen Staatsanleihe sank auf 2,34 Prozent (- 2 Stellen), die der 30-jährigen auf 2,88 Prozent (- 1 Stelle). Ein Euro kostete 1,1815 Dollar, eine Feinunze Gold 1.288 Dollar.

Im Blickpunkt

Weitere Gewinnmitnahmen belasteten Yelp (- 2,7 Prozent auf 44,40 Dollar).

Snap (14,34 Dollar) verlor 2,5 Prozent.

Gesucht waren Nvidia (+ 1,9 Prozent auf 188,93 Dollar / neues Allzeithoch: 192,91 Dollar), AMD (+ 1,7 Prozent auf 13,70 Dollar) und Micron (+ 2,5 Prozent auf 41,98 Dollar).

Intel gab 0,5 Prozent auf 39,65 Dollar nach.

Freundlich tendierte IBM (+ 0,8 Prozent auf 148,50 Dollar).

Microsoft (unverändert 76,29 Dollar) erreichte bei 76,63 Dollar ein weiteres Allzeithoch.

Das neueste Allzeithoch von Alibaba (+ 0,6 Prozent auf 183,12 Dollar) befindet sich bei 184,46 Dollar.

Alphabet (- 0,4 Prozent auf 987,80 Dollar) und Amazon (- 0,4 Prozent auf 987,20 Dollar) haderten erneut mit der 1.000 Dollar-Marke.

Elektroautobauer Tesla (+ 3,7 Prozent auf 355,59 Dollar) erholte sich vom Montagseinbruch

 

Nutzen Sie auch unser Börsen-Lexikon.

 

Anzeige


 


 
 
 
 
 
 
 
       
     


© 1999 - 2016 by instock.de | Mediadaten | Impressum