13.11.2019 - 22:06 | Lesezeichen | Startseite | Newsletter | Suche | Kontakt | Seite drucken | Sitemap   
 
   

Wo Sie neue
Boom-Börsen finden?!

 

  Geheime Aktien-Gewinnstrategie?!

      Menü

    Home

      Wissen

      Börsen-ABC
      Anlegerrecht


        Twitter & Facebook

        



Anzeige  


 

Suche

 


Kursabfrage

 



 
Kunst im Frühling


 


 

 

 

 

New York: Spotify fällt

Freitag, 27. September 2019 um 22:28

(Instock) Der Dow Jones-Index büßte am Freitag zuletzt 71 Zähler auf 26.820 Punkte, der S&P 500 16 Zähler auf 2.962 Punkte ein. An der Technologiebörse Nasdaq gab der Composite-Index 91 Zähler oder 1,1 Prozent auf 7.940 Punkte nach. Zur Erinnerung: Die Im Juli erreichten Allzeithochs befinden sich bei 27.398,68 / 3.027,98 / 8.339,64 Punkten.

Die Rendite der richtungsweisenden 10-jährigen Staatsanleihe verharrte bei 1,68 Prozent, die der 30-jährigen sank auf 2,12 Prozent (- 1 Stelle). Ein Euro kostete 1,0942 Dollar, eine Feinunze Gold 1.497 Dollar.

Im Blickpunkt

Unter Druck standen Facebook (- 1,7 Prozent auf 177,10 Dollar), Twitter (- 2,6 Prozent auf 41,35 Dollar), Yelp (- 1,9 Prozent auf 34,42 Dollar), Pinterest (- 3,2 Prozent auf 26,50 Dollar) und Snap (- 5,8 Prozent auf 16,02 Dollar).

Spotify rutschte 3,4 Prozent auf 112,24 Dollar ab.

Bank of America stufte Texas Instruments (- 0,8 Prozent auf 127,14 Dollar) von „neutral“ auf „kaufen“ hoch. Kursziel: 150 Dollar (zuvor 145 Dollar).

Im vierten Geschäftsquartal brach der Gewinn des Speicherchipproduzenten Micron Technology (- 11,1 Prozent auf 43,21 Dollar) von 4,32 Milliarden auf 561 Millionen Dollar ein. Je Aktie fiel der Gewinn von 3,56 auf 0,49 Dollar, vor Sonderposten von 3,53 auf 0,56 Dollar. Der operative Gewinn sackte von 4,38 Milliarden auf 650 Millionen Dollar ab, der Umsatz von 8,44 auf 4,87 Milliarden Dollar. Experten hatten 4,6 Milliarden Dollar Umsatz und 0,51 Dollar Gewinn je Aktie vor Sonderposten erwartet. Im laufenden Quartal sollen vor Sonderposten 0,39 bis 0,53 Dollar je Aktie verdient werden – die Durchschnittsprognose liegt bisher bei 0,53 Dollar.

In den Abwärtssog gerieten AMD (- 2,5 Prozent auf 28,72 Dollar) und Nvidia (- 3,2 Prozent auf 171,76 Dollar).

Adobe (- 2,2 Prozent auf 277,54 Dollar) knickte ebenfalls ein.

Schwach schloß Microsoft (- 1,3 Prozent auf 137,73 Dollar).

Im Rückwärtsgang waren Uber (- 4,0 Prozent auf 30,29 Dollar) und Lyft (- 1,3 Prozent auf 41,35 Dollar) unterwegs.

 

Nutzen Sie auch unser Börsen-Lexikon.

 

Anzeige


 


 
 
 
 
 
 
 
       
     


© 1999 - 2018 by instock.de | Mediadaten | Impressum | Datenschutz