21.11.2017 - 23:58 | Lesezeichen | Startseite | Newsletter | Suche | Kontakt | Seite drucken | Sitemap   
 
   

Wo Sie neue
Boom-Börsen finden?!

 

  Geheime Aktien-Gewinnstrategie?!

      Menü

    Home

      Wissen

      Börsen-ABC
      Anlegerrecht


        Twitter & Facebook

        



Anzeige  


 

Suche

 


Kursabfrage

 



 
Kunst im Frühling


 


 

 

 

Überall nur Gangster

Dienstag, 14. August 2012 um 15:10

Von Bernd Niquet

In einem lesenswerten Artikel in der „Zeit“ erfahre ich, wie wir von den Internetunternehmen manipuliert werden. Am interessantesten finde ich, dass diese Unternehmen bei Transparency International die Schlusslichter unter den 105 größten börsennotierten Unternehmen ausmachen, wenn es um grundsätzliche Offenheit und Engagement in der Korruptionsbekämpfung geht: Apple auf Platz 91, Google Platz 95 und Amazon auf 99. Facebook war damals noch nicht an der Börse.

Und warum macht niemand etwas dagegen? Ich denke, aus demselben Grund, weshalb wir auch den Banken das Depotstimmrecht überlassen, wie Wilde Auto fahren, in Supermärkten einkaufen gehen und das Fleisch gequälter Tiere essen. Und natürlich Fußball schauen.

Gerade dazu gibt es jetzt in Italien die ersten Strafen für Wettbetrüger. Doch wer gedacht hätte, dass derjenige, der an so etwas beteiligt ist, auf Lebenszeit gesperrt ist, liegt total daneben. 10 bis 12 Monate gibt es für die meisten. Vielleicht können wir die notleidenden italienischen Clubs ja sogar unter den Euro-Rettungsschirm nehmen.

Man kann sich wirklich über nichts mehr wundern – und genau darüber wundert man sich ja mittlerweile auch nicht mehr.

Anregungen oder Kritik bitte an Bernd Niquet.

***********************UND VERGESSEN SIE NIE: DIE WIRKLICHE WAHRHEIT LIEGT IMMER JENSEITS DES GELDES!!!

BUCH-NEUERSCHEINUNG: Bernd Niquet, „Jenseits des Geldes“, Leipzig 2011, 506 Seiten, 18 Euro, ISBN 978-3-86268-408-3.

Jetzt hier bestellen.

Das Geld hat den Menschen aus langen historischen Abhängigkeiten befreit. Wer heute etwas haben möchte, bezahlt mit Geld und muss keine anderweitigen Gegenleistungen mehr anbieten. Die meisten Bereiche unseres Lebens liegen allerdings jenseits des Geldes. Wie steht es jedoch jenseits des Geldes mit der Freiheit? Bernd Niquet verfolgt den Lebensweg einer Gruppe von Menschen und stellt fest, dass selbst der Wegfall materieller Restriktionen uns nicht von unseren alten Fesseln befreit. Im Gegenteil, die Vergangenheit bestimmt weit stärker über uns als die gesamte Geldsphäre das je vermag.

 

Anzeige


 


 
 
 
 
 
 
 
       
     


© 1999 - 2016 by instock.de | Mediadaten | Impressum