19.11.2017 - 02:15 | Lesezeichen | Startseite | Newsletter | Suche | Kontakt | Seite drucken | Sitemap   
 
   

Wo Sie neue
Boom-Börsen finden?!

 

  Geheime Aktien-Gewinnstrategie?!

      Menü

    Home

      Wissen

      Börsen-ABC
      Anlegerrecht


        Twitter & Facebook

        



Anzeige  


 

Suche

 


Kursabfrage

 



 
Kunst im Frühling


 


 

 

 

Der blinde Fleck

Dienstag, 21. Oktober 2014 um 14:18

Von Bernd Niquet

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen dem Dax und einem Lämmerschwanz? Ich habe nicht die geringste Idee… .

Ich habe jedoch etwas Tolles gefunden, in der Sendung „Der Kapitalismus“ bei Arte: Adam Smiths blinder Fleck war der Sklavenhandel. Smith hat die Wirtschaftswelt stets als eine Welt friedlich tauschender Individuen beschrieben. In Wirklichkeit ging es jedoch primär um die Finanzierung von Sklavenhandel und Ressourcenausbeutung in Übersee.

Punkte eins war mir schon immer klar, dass das Blödsinn ist. Punkt zwei wusste ich hingegen nicht. Man lernt eben immer noch dazu.

Und wie sieht es heute aus? Ich sehe eigentlich nur eine Änderung: Heute sind wir alle Sklaven geworden, gleichzeitig ist das Sklaventum aber auch etwas Erträgliches. Zumindest dann, wenn man ein westlicher Konsumsklave ist.

Anregungen oder Kritik bitte an Bernd Niquet.

******************* Und vergessen Sie nie: ********************
**** Die wirkliche Wirklichkeit liegt stets Jenseits des Geldes! ****

Bernd Niquet, "Jenseits des Geldes, Dritter Teil", Leipzig 2013, 607 Seiten, 18 Euro, ISBN 978-3-95488-235-9.

Am besten portofrei direkt beim Verlag bestellen: www.engelsdorfer-verlag.de/db/autorwerke.php

 

Anzeige


 


 
 
 
 
 
 
 
       
     


© 1999 - 2016 by instock.de | Mediadaten | Impressum