14.11.2018 - 19:22 | Lesezeichen | Startseite | Newsletter | Suche | Kontakt | Seite drucken | Sitemap   
 
   

Wo Sie neue
Boom-Börsen finden?!

 

  Geheime Aktien-Gewinnstrategie?!

      Menü

    Home

      Wissen

      Börsen-ABC
      Anlegerrecht


        Twitter & Facebook

        



Anzeige  


 

Suche

 


Kursabfrage

 



 
Kunst im Frühling


 


 

 

 

 

Eisenerz: Steigende Preise nicht in Sichtweite

Montag, 2. Februar 2015 um 13:43

Von Marc Nitzsche
In der zweiten Dezember-Hälfte 2014 hatte es zeitweilig den Anschein, als wäre den Eisenerz-Preisen im Bereich um 68 US-Dollar eine Bodenbildung gelungen, vor allem nachdem sich der Stahl-Rohstoff zu Beginn des laufenden Jahres auf mehr als 70 Dollar je Tonne verteuerte. Wer darauf gehofft hatte, wurde allerdings bitter enttäuscht. In den vergangenen drei Januar-Wochen ist der Preis wieder unter die Marke von 68 Dollar abgerutscht. Und ein Ende des mehrjährigen Bären-Markts ist bis auf weiteres nicht in Sichtweite.

Chinesische Nachfrage schwach

Denn die Neuausrichtung der chinesischen Wirtschaft auf qualitatives statt quantitatives Wachstum hat geringere Bau-Aktivitäten und damit einen rückläufigen Stahl-Bedarf zur Folge. Erschwerend kommt kurzfristig hinzu, dass auch im Reich der Mitte derzeit Winter ist, wodurch die Bau-Konjunktur zusätzlich gedämpft wird. Insofern ist in China zumindest in den kommenden Wochen nicht mit einer erkennbaren Erholung der Eisenerz-Nachfrage zu rechnen.

Weltweites Überangebot

Dem steht ein unverändert globales Überangebot gegenüber, das auf die stetige Ausstoß-Ausweitung der Branchen-Riesen zurückzuführen ist. Dass mehrere chinesische Minen den Betrieb wegen der niedrigen Preise möglicherweise auch nach der Winterpause nicht wieder aufnehmen, fällt deshalb nicht in Gewicht. Solange die Eisenerz-Giganten ihre Produktion nicht reduzieren, dürfte die Talsohle noch nicht erreicht sein. Daher sind die Aktien von Vale, Rio Tinto, BHP Billiton und Anglo American weiter mit Vorsicht zu genießen.

Marc Nitzsche ist Herausgeber des Rohstoff-Trader.

Der obige Text spiegelt die Meinung der jeweiligen Autoren wider. Instock übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche rechtliche oder sonstige Ansprüche aus.

 

Anzeige


 


 
 
 
 
 
 
 
       
     


© 1999 - 2018 by instock.de | Mediadaten | Impressum | Datenschutz