19.11.2018 - 18:52 | Lesezeichen | Startseite | Newsletter | Suche | Kontakt | Seite drucken | Sitemap   
 
   

Wo Sie neue
Boom-Börsen finden?!

 

  Geheime Aktien-Gewinnstrategie?!

      Menü

    Home

      Wissen

      Börsen-ABC
      Anlegerrecht


        Twitter & Facebook

        



Anzeige  


 

Suche

 


Kursabfrage

 



 
Kunst im Frühling


 


 

 

 

 

Höherer Kupfer-Preis realistisch?

Donnerstag, 11. Juni 2015 um 16:53

Von Marc Nitzsche
Unter Investment-Gesichtspunkten ist der weltweit größte Kupfer-Produzent Codelco zugegebenermaßen nicht sonderlich interessant, da der Konzern vollständig im Eigentum des chilenischen Staats steht und Anleger damit keine Möglichkeit haben, sich an dem Branchen-Primus zu beteiligen.

Vollständig ignorieren sollte man den Bergbau-Giganten dennoch nicht. Immerhin gibt Codelco meist im Zusammenhang mit der Veröffentlichung der Geschäfts-Ergebnisse regelmäßig auch eine Einschätzung zur Kurs-Entwicklung des roten Metalls ab. Und zumindest längerfristig zeigten sich die Chilenen diesbezüglich zuletzt durchaus bullisch, obwohl es im Auftakt-Quartal 2015 nicht optimal lief.

Gewinn-Schwund trotz Ausstoß-Plus

So sank der Gewinn in den ersten drei Monaten im Jahresvergleich um mehr als 40 Prozent auf 312 Millionen US-Dollar, obwohl die Abbau-Kosten leicht reduziert und die Produktion um 3 Prozent auf 394.000 Tonnen Kupfer erhöht wurden. Dies genügte unter Strich jedoch nicht, um den deutlichen Rückgang der Kupfer-Notierungen zu kompensieren.

Auf der anderen Seite soll der Markt in maximal eineinhalb Jahre einen kleinen Überschuss und innerhalb von drei Jahren wieder ein Angebots-Defizit aufweisen, das aus einem Mangel aus neuen Projekten resultiert. Die jüngst zusätzlich in Produktion gegangenen Lagerstätten dürften 2017 ihren Zenit überschreiten. Gleichzeitig sollten weitere Stimulus-Maßnahmen aus Peking sowie eine anhaltend lockere Geldpolitik die Kupfer-Nachfrage stützen. Und da Rio Tinto dies ähnlich sieht, dürfte sich das rote Metall längerfristig in der Tat wieder verteuern.

Marc Nitzsche ist Herausgeber des Rohstoff-Trader.

Der obige Text spiegelt die Meinung der jeweiligen Autoren wider. Instock übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche rechtliche oder sonstige Ansprüche aus.

 

Anzeige


 


 
 
 
 
 
 
 
       
     


© 1999 - 2018 by instock.de | Mediadaten | Impressum | Datenschutz