23.02.2018 - 17:37 | Lesezeichen | Startseite | Newsletter | Suche | Kontakt | Seite drucken | Sitemap   
 
   

Wo Sie neue
Boom-Börsen finden?!

 

  Geheime Aktien-Gewinnstrategie?!

      Menü

    Home

      Wissen

      Börsen-ABC
      Anlegerrecht


        Twitter & Facebook

        



Anzeige  


 

Suche

 


Kursabfrage

 



 
Kunst im Frühling


 


 

 

 

Pulver bereits verschossen?

Montag, 24. August 2015 um 13:20

Von Marc Nitzsche
Ausgehend vom im Frühjahr 2011 erreichten Allzeithoch ist der Bloomberg Commodity Index bis zum heutigen Tag bereits um knapp 50 Prozent eingebrochen. So gesehen ist es nicht verwunderlich, dass mittlerweile immer mehr Experten ein Ende der Rohstoff-Baisse propagieren. Auch wenn bei vielen (Edel-) Metallen und Energie-Trägern eine baldige Boden-Bildung nicht völlig ausgeschlossen erscheint, dürfte es aktuell noch verfrüht sein, auf eine nachhaltige dynamische Kurs-Erholung bei diesen Natur-Schätzen zu setzten.

Nur China kann Trendwende herbeiführen

Immerhin sorgt die maue chinesische Konjunktur dafür, dass beispielsweise der Bedarf an Kupfer, Silber, Platin, Palladium oder Öl nicht mehr so stark wächst wie noch vor einigen Jahren. Gleichzeitig produziert das Land immer gewaltigere Mengen Aluminium, aber auch Zink und Blei, um den Preisverfall durch einen höheren Ausstoß zu kompensieren. Zusätzlich befeuert wurden die Ängste vor einem weiter nachlassenden wirtschaftlichen Wachstum im Reich der Mitte durch die jüngste Yuan-Abwertung, die in Dollar gehandelte Rohstoffe verteuert. Zudem belastet diese Maßnahme das Vertrauen in die offiziellen volkswirtschaftlichen Zahlen.

Abgesehen von der Furcht vor einer weiteren Abschwächung des chinesischen Wachstums werden die Rohstoff-Notierungen auch durch die boomende US-Konjunktur belastet, da diese die Notenbank demnächst veranlassen wird, die Zinsen anzuheben. Diese Aussicht dürfte eine weiter anhaltende Dollar-Rallye bewirken, bevor der Greenback nach der Zinserhöhung eventuell leicht abwertet. Frühestens dann könnten sich ausgewählte Rohstoffe leicht erholen.

Marc Nitzsche ist Herausgeber des Rohstoff-Trader.

Der obige Text spiegelt die Meinung der jeweiligen Autoren wider. Instock übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche rechtliche oder sonstige Ansprüche aus.

 

Anzeige


 


 
 
 
 
 
 
 
       
     


© 1999 - 2016 by instock.de | Mediadaten | Impressum