21.11.2017 - 23:49 | Lesezeichen | Startseite | Newsletter | Suche | Kontakt | Seite drucken | Sitemap   
 
   

Wo Sie neue
Boom-Börsen finden?!

 

  Geheime Aktien-Gewinnstrategie?!

      Menü

    Home

      Wissen

      Börsen-ABC
      Anlegerrecht


        Twitter & Facebook

        



Anzeige  


 

Suche

 


Kursabfrage

 



 
Kunst im Frühling


 


 

 

 

Ukraine – nur das große Geld

Dienstag, 2. Februar 2016 um 12:52

Von Bernd Niquet

Das haben die sich wohl ganz anders vorgestellt in der Ukraine. Anscheinend herrscht hier noch ein sehr antiquiertes Bild vom Kapitalismus als Großkapitalismus, in dem es nur Millionäre und Milliardäre gibt.

Denn jetzt kommt ein neues Umtauschangebot für die im vergangenen Jahr ausgelaufenen Anleihen – und dieses Umtauschangebot entspricht dem alten.

Das Problem dabei ist, dass die neuen Anleihen, in die getauscht werden kann, eine Mindeststückelung von 100.000 US-Dollar besitzen.

Für diejenigen, die das nicht bringen, stehen zwei Sätze im Angebot, ein leicht zu verstehender und ein kaum verständlicher.

Der leichte lautet: „Bitte beachten Sie, dass Anmeldungen zum Umtausch ggf. nur in Höhe der Mindestnominale möglich ist.“

Und der schwierige: „Falls der Anspruch aus dem Umtausch unter den vorgegebenen Mindeststückelungen liegt, soll zu einem späteren Zeitpunkt ein Barausgleich für nicht nur 1.000 bzw. 100.000,00 teilbare Nominalbeträge erfolgen.“

Heißt das jetzt: Cash? Und wenn ja, wieviel? Und wann? Vor allem aber: Wie kann ich denn einen Anspruch aus dem Umtausch erwerben, wenn ich gar nichts zum Umtausch anmelden darf?

Aber vielleicht ist das alles zu akademisch gefragt. Ich habe jetzt erst einmal den Umtauschzettel unterschrieben, abgeschickt und harre der Dinge, die da kommen.

Cash zu bekommen, das war ja meine ursprüngliche Spekulation. Aber auch die Anleihen gefallen mir nicht schlecht. Da gibt es nämlich fünf neue Dollaranleihen aus 2015, das müssen eigentlich diejenigen sein, in die umgetauscht wird, und die notieren derzeit zwischen 88 und 100 Prozent.

Das ist weit mehr als ich vorher gedacht habe. Aber warten wir mal den 8. April ab, an dem das Umtauschangebot seine Deadline hat.

 

Anregungen oder Kritik bitte an Bernd Niquet.

 

******* DAS ENDE EINES LANGEN ZYKLUS *** NEUES BUCH *******

Bernd Niquet, „IN TIEFSTEN SCHICHTEN“, Engelsdorfer Verlag, Leipzig 2015, 327 Seiten, 16 Euro, ISBN 978-3-95744-926-9.

Am besten portofrei direkt beim Verlag bestellen: www.engelsdorfer-verlag.de/db/autorwerke.php

Der obige Text spiegelt die Meinung der jeweiligen Autoren wider. Instock übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche rechtliche oder sonstige Ansprüche aus.

 

Anzeige


 


 
 
 
 
 
 
 
       
     


© 1999 - 2016 by instock.de | Mediadaten | Impressum