19.01.2018 - 12:38 | Lesezeichen | Startseite | Newsletter | Suche | Kontakt | Seite drucken | Sitemap   
 
   

Wo Sie neue
Boom-Börsen finden?!

 

  Geheime Aktien-Gewinnstrategie?!

      Menü

    Home

      Wissen

      Börsen-ABC
      Anlegerrecht


        Twitter & Facebook

        



Anzeige  


 

Suche

 


Kursabfrage

 



 
Kunst im Frühling


 


 

 

 

Wochenbilanz TecDax

Freitag, 31. Mrz 2017 um 22:34

(Instock) Der TecDax setzte in der vergangenen Börsenwoche seinen Höhenflug fort. Das am Freitag erreichte Allzeithoch = Schlußstand befindet sich bei 2.046,86 Punkten. Im Wochenvergleich gewann der Index 44 Zähler. Zweiter Versuch: Großaktionär Busch will seine Beteiligung an Pfeiffer Vacuum (118,10 Euro / neues Allzeithoch 121,05 Euro) erneut erhöhen und den Konkurrenten übernehmen. Diesmal werden je Aktie 110 Euro geboten. Zuvor war eine Offerte von 96,20 Euro am Widerstand des Pfeiffer-Managements und nicht verkaufswilliger Aktionäre gescheitert. Im vergangenen Jahr erhöhte SMA Solar (23,67 Euro) den Gewinn von 14,2 auf 29,6 Millionen Euro. Vor Zinsen und Steuern (EBIT) legte der Gewinn, wie bereits Ende Januar berichtet, von 43,3 auf 64,8 Millionen Euro zu, vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 121,1 auf 141,5 Millionen Euro. Der Umsatz schrumpfte von 981,8 auf 946,7 Millionen Euro. SMA hat die 2015-Zahlen aufgrund des Verkaufs von Railway Technology entsprechend bereinigt. Für 2016 will der Anbieter von Solar-Wechselrichtern die Dividende von 0,14 auf 0,26 Euro je Aktie anheben. Die Prognose für das laufende Geschäftsjahr bleibt unverändert. Im ersten Quartal 2017 sollen der Umsatz nach eigenen Angaben von 248,1 auf 165 bis 175 Millionen Euro und das EBITDA von 41,3 auf 15 bis 18 Millionen Euro eingebrochen sein. Das aktuelle Allzeithoch von Waferhersteller Siltronic (62,44 Euro) befindet sich inzwischen bei 62,93 Euro. 2016 verlor SLM Solutions (37,25 Euro) 3,5 Millionen Euro. Im Jahr zuvor hatte der Hersteller von Metall-3D-Druckern 2,2 Millionen Euro verdient. Das EBIT brach von +3,6 auf -3,2 Millionen Euro ein. Der Umsatz legte, wie bereit Anfang März veröffentlicht, von 66,1 auf 80,7 Millionen Euro zu. 2017 sollen 110 bis 120 Millionen Euro umgesetzt werden.

IT-Dienstleister Cancom (52,93 Euro) steigerte den Gewinn im vergangenen Jahr von 22,1 auf 33,7 Millionen Euro, im fortgeführten Geschäft von 29,3 auf 34,2 Millionen Euro. Das EBIT legte, wie bereits Anfang Februar veröffentlicht, von 41,1 auf 51,3 Millionen Euro zu, das EBITDA von 63,1 auf 72,9 Millionen Euro, der Umsatz von 932,8 Millionen auf 1,02 Milliarden Euro. Für 2016 soll eine unveränderte Dividende von 0,50 Euro je Aktie ausgeschüttet werden. Im laufenden Jahr rechnet Cancom mit einem weiteren Anstieg von Umsatz und EBITDA. 2016 steigerte der Bau- und Architektursoftwareentwickler Nemetschek (56,23 Euro) den Gewinn von 35,9 auf 46,9 Millionen Euro. Das EBITDA legte, wie bereits Ende Januar berichtet, von 69,5 auf 88,0 Millionen Euro zu. Der Umsatz zog von 285,3 auf 337,3 Millionen Euro an. Aktionäre werden am Gewinnsprung mit einer von 0,50 auf 0,65 Euro je Aktie angehobenen Dividende beteiligt. 2017 sollen der Umsatz 395 bis 401 Millionen Euro und das EBITDA 100 bis 103 Millionen Euro erreichen. Im vergangenen Jahr erhöhte Branchenkollege RIB Software (12,40 Euro) den Gewinn von 10,5 auf 14,4 Millionen Euro. Der Vorsteuergewinn (EBT) legte von 16,5 auf 22,9 Millionen Euro, das EBITDA, wie bereits Anfang Februar veröffentlicht, von 24,9 auf 32,7 Millionen Euro zu. Der Umsatz kletterte von 82,1 auf 97,9 Millionen Euro. Für 2016 will der Bausoftwareentwickler eine unveränderte Dividende von 0,16 Euro je Aktie ausschütten. Im laufenden Jahr sollen 98 bis 108 Millionen Euro umgesetzt werden und das EBITDA 28 bis 38 Millionen Euro erreichen. Evotec (9,15 Euro) steigerte den Jahresüberschuß von 16,5 auf 26,8 Millionen Euro. Im operativen Geschäft legte der Gewinn von 11,6 auf 31,3 Millionen Euro zu. Das um Sonderposten bereinigte EBITDA sprang von 8,7 auf 36,2 Millionen Euro. Der Umsatz kletterte von 127,7 auf 164,5 Millionen Euro. 2017 will der Forschungsdienstleister seinen Umsatz um mehr als 15 Prozent ausweiten und das bereinigte EBITDA „signifikant“ erhöhen. Am kommenden Donnerstag bilanziert S&T das vergangene Jahr, Wirecard reicht Zahlen nach. Zudem hat Sartorius zur Hauptversammlung geladen.

Nutzen Sie auch unser Börsen-Lexikon.

 

Anzeige


 


 
 
 
 
 
 
 
       
     


© 1999 - 2016 by instock.de | Mediadaten | Impressum