24.05.2018 - 02:36 | Lesezeichen | Startseite | Newsletter | Suche | Kontakt | Seite drucken | Sitemap   
 
   

Wo Sie neue
Boom-Börsen finden?!

 

  Geheime Aktien-Gewinnstrategie?!

      Menü

    Home

      Wissen

      Börsen-ABC
      Anlegerrecht


        Twitter & Facebook

        



Anzeige  


 

Suche

 


Kursabfrage

 



 
Kunst im Frühling


 


 

 

 

Wochenbilanz Dax

Freitag, 24. November 2017 um 20:03

(Instock) Vorwochenverlust halbiert – der Dax schloß am Freitag mit 13.060 Punkten. Im Wochenvergleich ein Plus von 66 Zählern. Drei Tagen mit Kursgewinnen standen zwei Verlusttage gegenüber. Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich im November im Vergleich zum Vormonat erneut deutlich verbessert. Der vom Ifo Institut für Wirtschaftsforschung ermittelte Geschäftsklima-Index stieg von revidiert 116,8 auf 117,5 Punkte. Experten hatten 116,6 Punkte erwartet. Der Teil-Index für die aktuelle Geschäftslage sank von 124,8 auf 124,4 Punkte (Prognose: 125,0 Punkte), der Index der Geschäftserwartungen kletterte von revidiert 109,2 auf 111,0 Punkte (Prognose: 108,9 Punkte). Thomas Ebeling, Vorstandschef von ProSiebenSat1 (26,37 Euro), verläßt den Medienkonzern bereits nach der Bilanzpressekonferenz am 22. Februar 2018. Ebelings Vertrag endete ursprünglich Mitte 2019. Ein Nachfolger wird noch gesucht. J.P. Morgan stufte die Aktie von „neutral“ auf „übergewichten“ hoch. Neues Kursziel: 45,00 Euro (zuvor 34,50 Euro). Im vierten Geschäftsquartal sank der von ThyssenKrupp (22,85 Euro) erzielte Gewinn von 146 auf 130 Millionen Euro. Vor Steuern (EBT) legte der Gewinn von 207 auf 348 Millionen Euro zu, vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 344 auf 481 Millionen Euro. Der Umsatz stieg von 10,00 auf 10,96 Milliarden Euro. Im Gesamtjahr verlor der Konzern aufgrund von Abschreibungen 591 Millionen Euro, der im fortgeführten Geschäft erzielte Gewinn schrumpfte von 357 auf 271 Millionen Euro. ThyssenKrupp will eine unveränderte Dividende von 0,15 Euro je Aktie ausschütten. Im laufenden Geschäftsjahr soll das um Sonderposten bereinigte EBIT im fortgeführten Geschäft von 1,72 auf 1,8 bis 2,0 Milliarden Euro zulegen. Bank of America / Merrill Lynch stufte die Aktie von „neutral“ auf „kaufen“ hoch. Neues Kursziel: 30 Euro (zuvor 29 Euro).

Fusionsphantasie beflügelte am Freitag BASF (95,10 Euro). Die Öl- und Gastochter Wintershall soll möglicherweise mit DEA von Letter One zusammengelegt werden. Der Chemiekonzern bestätigte entsprechende Verhandlungen. Letter One hatte DEA 2014 von RWE übernommen, BASF war leer ausgegangen. Société Générale stufte Münchener Rück (189,60 Euro) von „halten“ auf „kaufen hoch. Kursziel: 215 Euro. Analysten der Deutschen Bank erhöhten das Kursziel der Allianz (197,95 Euro) von 205 auf 220 Euro und bestätigten die Kaufempfehlung. Vonovia (39,65 Euro) markierte bei 40,23 Euro ein weiteres Allzeithoch.

 

Nutzen Sie auch unser Börsen-Lexikon.

 

Anzeige


 


 
 
 
 
 
 
 
       
     


© 1999 - 2016 by instock.de | Mediadaten | Impressum