19.08.2018 - 08:27 | Lesezeichen | Startseite | Newsletter | Suche | Kontakt | Seite drucken | Sitemap   
 
   

Wo Sie neue
Boom-Börsen finden?!

 

  Geheime Aktien-Gewinnstrategie?!

      Menü

    Home

      Wissen

      Börsen-ABC
      Anlegerrecht


        Twitter & Facebook

        



Anzeige  


 

Suche

 


Kursabfrage

 



 
Kunst im Frühling


 


 

 

 

Wochenbilanz TecDax

Freitag, 23. Mrz 2018 um 21:35

(Instock) Lediglich am vergangenen Dienstag schloß der TecDax in der Gewinnzone – allerdings minimierte der Index damit nur den Vortagesverlust. Am Freitag verabschiedete sich der TecDax mit 2.555 Punkten – ein Wochenminus von 125 Zählern. 2017 steigerte United Internet (52,92 Euro / 200-Tage-Linie bei 53,67 Euro) den Gewinn übernahmebedingt von 179,2 auf 687,1 Millionen Euro, im fortgeführten Geschäftsbetrieb von 175,8 auf 648,5 Millionen Euro. Vor Zinsen und Steuern (EBIT) legte der Gewinn von 642,7 auf 958,9 Millionen Euro, vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 835,4 Millionen auf 1,25 Milliarden Euro zu. Der Umsatz zog von 3,81 auf 4,21 Milliarden Euro an. Die Dividende wird von 0,80 auf 0,85 Euro je Aktie erhöht. 2018 will der Internet-Dienstleister 5,2 Milliarden Euro umsetzen und ein um Sonderposten bereinigtes EBITDA von 1,2 Milliarden Euro (2017: 979,6 Millionen Euro) erzielen. United Internet-Tochter 1&1 Drillisch (58,65 Euro / 200-Tage-Linie bei 60,82 Euro) erhöhte den Jahresüberschuß von 243,4 auf 481,3 Millionen Euro. Der Gewinn des fortgeführten Geschäftsbetriebes stieg von 242,9 auf 310,4 Millionen Euro. Das EBIT legte von 379,3 auf 439,9 Millionen Euro zu. Der Umsatz kletterte von 2,43 auf 2,81 Milliarden Euro. Für 2017 wird die Dividende von 1,80 auf 1,60 Euro je Aktie reduziert. Im laufenden Jahr sollen 3,7 Milliarden Euro umgesetzt werden und das um Sonderposten bereinigte EBITDA von 532,2 auf rund 750 Millionen Euro steigen. Kepler Cheuvreux stufte Drillisch von „halten“ auf „kaufen“ hoch. Neues Kursziel: 71 Euro (zuvor 74 Euro). Unter Ausschluß des Bezugsrechtes hat RIB Software (23,82 Euro) das Grundkapital erhöht. 4,68 Millionen Aktien wurden zu je 28,00 Euro an institutionelle Investoren verkauft. Am Montag hatte der Bausoftwareentwickler bei 36,10 Euro ein neues Allzeithoch erreicht. Warburg Research degradierte die Aktie angesichts der Kapitalerhöhung von „kaufen“ auf „verkaufen“ und senkte das Kursziel von 32 auf 22 Euro.

Pfeiffer Vacuum (134,60 Euro) erhöhte den Gewinn im vergangenen Jahr von 47,0 auf 53,8 Millionen Euro, das EBIT von 68,0 auf 71,4 Millionen Euro. Mitte Februar hatte Pfeiffer zunächst einen EBIT-Anstieg auf 73,9 Millionen Euro mitgeteilt. Der Umsatz legte, wie bereits veröffentlicht, von 474,2 auf 587,0 Millionen Euro zu. 2017 steigerte Jenoptik (28,18 Euro) den Gewinn von 53,9 auf 72,5 Millionen Euro. Das EBIT legte, wie bereits Anfang Februar veröffentlicht, von 66,2 auf 77,8 Millionen Euro zu, der Umsatz von 684,8 auf 747,9 Millionen Euro. Die Dividende wird von 0,25 auf 0,30 Euro je Aktie angehoben. Das neueste Allzeithoch von Siltronic (149,40 Euro) befindet sich bei 160,55 Euro. Im vergangenen Jahr erhöhte Medigene (14,32 Euro) den Verlust von 9,5 auf 13,6 Millionen Euro. Vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) sank der Fehlbetrag von 12,4 auf 12,1 Millionen Euro. Der Gesamtumsatz stieg von 9,7 auf 11,4 Millionen Euro. 2018 will der Wirkstoff-Forscher 7,5 bis 9,5 Millionen Euro umsetzen. Auf EBITDA-Basis wird ein Verlust von 21 bis 23 Millionen Euro erwartet. Ende Dezember 2017 befanden sich 51,7 Millionen Euro in der Firmenkasse (2016: 52,6 Millionen Euro). Mit einer roten Wochenbilanz debütierten die Index-Neulinge Aumann (54,90 Euro) und Isra Vision (180,20 Euro). In der kommenden verkürzten Handelswoche werden Nordex, Evotec, Cancom, SLM Solutions, SMA Solar, Nemetschek, RIB Software und S&T ihre Bücher öffnen.

 

Nutzen Sie auch unser Börsen-Lexikon.

 

Anzeige


 


 
 
 
 
 
 
 
       
     


© 1999 - 2018 by instock.de | Mediadaten | Impressum | Datenschutz