21.10.2018 - 12:29 | Lesezeichen | Startseite | Newsletter | Suche | Kontakt | Seite drucken | Sitemap   
 
   

Wo Sie neue
Boom-Börsen finden?!

 

  Geheime Aktien-Gewinnstrategie?!

      Menü

    Home

      Wissen

      Börsen-ABC
      Anlegerrecht


        Twitter & Facebook

        



Anzeige  


 

Suche

 


Kursabfrage

 



 
Kunst im Frühling


 


 

 

 

Wochenbilanz Dax

Freitag, 23. Mrz 2018 um 21:37

(Instock) Vorwochengewinne perdu – der Dax kehrte in den vergangenen Tagen auf das Anfang März erreichte Niveau zurück. Am Freitag testete der Index zweimal das am 5. März markierte bisherige Jahrestief bei 11.831 Punkten (Tagestief: 11.819 Punkte) – und scheiterte danach ebenfalls zweimal an 12.000 Punkten. Schlußstand: 11.886 Punkte – ein Wochenverlust von 504 Zählern. Im März hat sich die Stimmung in der deutschen Wirtschaft im Vergleich zum Vormonat weiter eingetrübt. Der vom Ifo Institut für Wirtschaftsforschung ermittelte Geschäftsklima-Index schrumpfte wie erwartet von 115,4 auf 114,7 Punkte. Aufgrund von Logistikproblemen im nordamerikanischen Waschmittel- und Kosmetikgeschäft warnte Henkel (104,30 Euro) vor einem „verhaltenen“ ersten Quartal. Die Prognose für das Gesamtjahr bleibt unverändert. Bayer (90,35 Euro) hat von der EU-Kommission unter Auflagen grünes Licht für die Übernahme von Monsanto erhalten. Weltweit müssen 30 Wettbewerbsbehörden ihre Zustimmung erteilen, mehr als die Hälfte hätte dies bereits getan, teilte Bayer mit. Citigroup stufte Indexneuling Covestro (81,86 Euro) von „verkaufen“ auf „neutral“ hoch. Kursziel: 81 Euro (zuvor 80 Euro). Im vierten Quartal 2017 erhöhte HeidelbergCement (78,74 Euro) den Gewinn von 93 auf 178 Millionen Euro, im Gesamtjahr von 831 Millionen auf 1,06 Milliarden Euro. Den operativen Gewinn und Umsatz hatte der Baustoffproduzent bereits im Februar veröffentlicht. Die Dividende wird von 1,60 auf 1,90 Euro je Aktie angehoben. 2018 soll der Gewinn „deutlich“ zulegen.

Unter Druck stand die Deutsche Bank (11,32 Euro) – auf einer Investoren-Konferenz hatten die Frankfurter vor einer zusätzlichen Belastung des Investmentbanking von 450 Millionen Euro im ersten Quartal aufgrund von Währungsverlusten und gestiegenen Refinanzierungskosten gewarnt. Im Rahmen des Börsenganges der Vermögensverwaltungstochter DWS wurden 44,5 Millionen Aktien zu je 32,50 Euro verkauft. Die Preisspanne lag bei 30 bis 36 Euro. Kepler Cheuvreux degradierte die Commerzbank (11,00 Euro / 200-Tage-Linie bei 11,68 Euro) von „halten“ auf „reduzieren“. Kursziel: unverändert 11 Euro. J.P. Morgan stufte Münchener Rück (184,75 Euro) von „neutral“ auf „übergewichten“ hoch. Kursziel: 225 Euro (zuvor 197 Euro). In der kommenden Woche endet der Handel bereits am Donnerstag.

 

Nutzen Sie auch unser Börsen-Lexikon.

 

Anzeige


 


 
 
 
 
 
 
 
       
     


© 1999 - 2018 by instock.de | Mediadaten | Impressum | Datenschutz