23.05.2018 - 05:08 | Lesezeichen | Startseite | Newsletter | Suche | Kontakt | Seite drucken | Sitemap   
 
   

Wo Sie neue
Boom-Börsen finden?!

 

  Geheime Aktien-Gewinnstrategie?!

      Menü

    Home

      Wissen

      Börsen-ABC
      Anlegerrecht


        Twitter & Facebook

        



Anzeige  


 

Suche

 


Kursabfrage

 



 
Kunst im Frühling


 


 

 

 

Dax: Commerzbank Tagessieger

Montag, 23. April 2018 um 18:00

(Instock) Richtungsloser Montagshandel – zuletzt legte der Dax 32 Zähler auf 12.572 Punkte zu. Tageshoch: 12.588 Punkte / Tagestief: 12.466 Punkte. Ein Euro kostete 1,2220 US-Dollar, eine Feinunze Gold 1.324 Dollar.

Im Blickpunkt

Anfängliche Verluste schüttelte Lufthansa (+ 1,0 Prozent auf 26,45 Euro) ab.

Steigende Zinsen beflügelten Commerzbank (+ 2,9 Prozent auf 11,12 Euro) und Deutsche Bank (+ 1,0 Prozent auf 11,69 Euro).

FMC-Großaktionär Fresenius (- 0,1 Prozent auf 65,62 Euro / 200-Tage-Linie bei 67,34 Euro) verzichtet auf die geplante Übernahme des US-Generikaproduzenten Akorn für umgerechnet 4,4 Milliarden Euro. Bereits Ende Februar hatten die Bad Homburger einen möglichen Rückzug angekündigt, da Akorn gegen Vorgaben der US-Gesundheitsbehörde FDA bei der Produktentwicklung verstoßen haben soll. Die Prognose für das Gesamtjahr bleibt unverändert. Akorn hat Fresenius vor einem US-Gericht inzwischen auf Vollzug der Übernahme verklagt.

Fresenius Medical Care (- 4,2 Prozent auf 81,32 Euro) verkauft seine Mehrheitsbeteiligung an Sound Inpatient Physicians Holdings für umgerechnet 1,76 Milliarden Euro an Finanzinvestoren. Der Dialysedienstleister rechnet mit einem Buchgewinn von rund 800 Millionen Euro vor Steuern. In der eigenen Prognose für 2018 ist der Verkauf noch nicht berücksichtigt. Im ersten Quartal sank der von FMC erzielte Gewinn nach vorläufigen Berechnungen von 308 auf 279 Millionen Euro. Vor Zinsen und Steuern (EBIT) schrumpfte der Gewinn von 651 auf 497 Millionen Euro. Der Umsatz fiel auch aufgrund von Währungseffekten von 4,55 auf 3,98 Milliarden Euro. Im Gesamtjahr soll der währungsbereinigte Umsatz statt um rund 8 Prozent nun um 5 bis 7 Prozent zulegen.

Erholt schloß Infineon (+ 1,4 Prozent auf 21,40 Euro).

Weiter abwärts bewegten sich Henkel (- 1,0 Prozent auf 103,00 Euro) und Beiersdorf (- 0,5 Prozent auf 91,88 Euro).

Gewinner

1. Commerzbank + 2,94 Prozent (Kurs: 11,12 Euro)
2. Münchener Rück + 1,63 Prozent (Kurs: 199,00 Euro)
3. Infineon + 1,42 Prozent (Kurs: 21,40 Euro)

Verlierer

1. FMC - 4,19 Prozent (Kurs: 81,32 Euro)
2. Eon - 1,01 Prozent (Kurs: 8,85 Euro)
3. VW - 0,97 Prozent (Kurs: 169,44 Euro)

 

Nutzen Sie auch unser Börsen-Lexikon.

 

Anzeige


 


 
 
 
 
 
 
 
       
     


© 1999 - 2016 by instock.de | Mediadaten | Impressum