22.10.2018 - 03:36 | Lesezeichen | Startseite | Newsletter | Suche | Kontakt | Seite drucken | Sitemap   
 
   

Wo Sie neue
Boom-Börsen finden?!

 

  Geheime Aktien-Gewinnstrategie?!

      Menü

    Home

      Wissen

      Börsen-ABC
      Anlegerrecht


        Twitter & Facebook

        



Anzeige  


 

Suche

 


Kursabfrage

 



 
Kunst im Frühling


 


 

 

 

Dax: FMC wiederentdeckt

Dienstag, 24. April 2018 um 18:03

(Instock) Zunächst scheiterte der Dax wieder einmal an 12.600 Punkten, danach testete der Index die 12.500 Punkte-Marke. Zuletzt büßte das Börsenbarometer 22 Zähler auf 12.551 Punkte ein. Tageshoch: 12.647 Punkte / Tagestief: 12.481 Punkte. Ein Euro kostete 1,2221 US-Dollar, eine Feinunze Gold 1.329 Dollar.

Im April hat sich die Stimmung in der deutschen Wirtschaft im Vergleich zum Vormonat weiter eingetrübt. Der vom Ifo Institut für Wirtschaftsforschung ermittelte Geschäftsklima-Index schrumpfte auch aufgrund einer Index-Umstellung von 114,7 (neu: 103,2) auf 102,1 Punkte. Experten hatten 102,7 Punkte erwartet.

Im Blickpunkt

Analysten der Deutschen Bank stuften Montagsschlußlicht FMC (+ 1,8 Prozent auf 82,78 Euro) von „halten“ auf „kaufen“ hoch. Kursziel: 102 Euro (zuvor 83 Euro).

FMC-Großaktionär Fresenius (63,90 Euro) verlor 2,6 Prozent.

Im ersten Quartal steigerte SAP (+ 3,5 Prozent auf 90,21 Euro) den Gewinn dank reduzierter Kosten von 530 auf 708 Millionen Euro. Um Sonderposten bereinigt sank der Gewinn von 887 auf 868 Millionen Euro. Der im operativen Geschäft erzielte Gewinn legte von 673 Millionen auf 1,02 Milliarden Euro zu. Der Umsatz stagnierte bei 5,26 Milliarden Euro (1. Quartal 2017: 5,28 Milliarden Euro), der darin enthaltene Umsatz mit Mietsoftware stieg von 0,90 auf 1,07 Milliarden Euro. 2018 sollen der währungsbereinigte Umsatz statt 24,6 bis 25,1 Milliarden Euro nun 24,8 bis 25,3 Milliarden Euro und der operative Gewinn vor Sonderposten statt 7,3 bis 7,5 Milliarden Euro nun 7,35 bis 7,5 Milliarden Euro erreichen.

Nach vier Verlusttagen zog Beiersdorf 0,6 Prozent auf 92,46 Euro an – bei 93,30 Euro lauert ein Widerstand.

Warburg Research degradierte Adidas (- 3,3 Prozent auf 204,80 Euro) von „kaufen“ auf „halten“, erhöhte jedoch das Kursziel von 210 auf 220 Euro. Hauck & Aufhäuser hob das Kursziel von 220 auf 240 Euro an und bestätigte die Kaufempfehlung.

Vortagessieger Commerzbank (- 1,2 Prozent auf 10,98 Euro) knickte ein. Gesucht blieb die Deutsche Bank (+ 4,2 Prozent auf 12,18 Euro).

Münchener Rück (unverändert 198,95 Euro) erhöhte den Quartalsüberschuß dank weniger Großschäden von 557 auf mehr als 800 Millionen Euro. 2018 will der Rückversicherer weiterhin 2,1 bis 2,5 Milliarden Euro verdienen. Das komplette Zahlenwerk soll am 8. Mai veröffentlicht werden.

Gewinner

1. Deutsche Bank + 4,21 Prozent (Kurs: 12,18 Euro)
2. SAP + 3,51 Prozent (Kurs: 90,21 Euro)
3. FMC + 1,80 Prozent (Kurs: 82,78 Euro)

Verlierer

1. Adidas - 3,26 Prozent (Kurs: 204,80 Euro)
2. Fresenius - 2,62 Prozent (Kurs: 63,90 Euro)
3. Siemens - 2,03 Prozent (Kurs: 106,28 Euro)

 

Nutzen Sie auch unser Börsen-Lexikon.

 

Anzeige


 


 
 
 
 
 
 
 
       
     


© 1999 - 2018 by instock.de | Mediadaten | Impressum | Datenschutz