27.05.2018 - 13:47 | Lesezeichen | Startseite | Newsletter | Suche | Kontakt | Seite drucken | Sitemap   
 
   

Wo Sie neue
Boom-Börsen finden?!

 

  Geheime Aktien-Gewinnstrategie?!

      Menü

    Home

      Wissen

      Börsen-ABC
      Anlegerrecht


        Twitter & Facebook

        



Anzeige  


 

Suche

 


Kursabfrage

 



 
Kunst im Frühling


 


 

 

 

Wochenbilanz TecDax

Freitag, 27. April 2018 um 22:35

(Instock) Im Wochenvergleich rührte sich der TecDax ungeachtet einer Achterbahnfahrt erneut kaum von Fleck. Schlußstand: 2.626 Punkte (+ 2 Zähler). In den ersten drei Monaten vervielfachte Waferproduzent Siltronic (131,60 Euro) den Gewinn dank höherer Preise von 17,0 auf 82,0 Millionen Euro. Vor Zinsen und Steuern (EBIT) legte der Gewinn von 23,4 auf 96,6 Millionen Euro zu. Der Umsatz kletterte von 258,0 auf 327,4 Millionen Euro. Telefónica Deutschland (3,94 Euro) reduzierte den Verlust im ersten Quartal von 99 auf 82 Millionen Euro. Im operativen Geschäft verringerte sich der Fehlbetrag von 91 auf 73 Millionen Euro. Ohne Berücksichtigung von Abschreibungen legte der operative Gewinn von 390 auf 394 Millionen Euro zu. Der Umsatz stagnierte bei 1,77 Milliarden Euro. Goldman Sachs reduzierte das Telefónica-Kursziel von von 3,40 auf 3,30 Euro und bestätigte die Verkaufsempfehlung. Zudem senkten die Analysten das Kursziel von United Internet (53,88 Euro) von 62 auf 56 Euro. Die Aktie wird weiterhin mit „neutral“ eingestuft. Der von Sartorius (125,00 Euro) im Anfangsquartal erzielte Gewinn stagnierte bei 37,7 Millionen Euro (1. Quartal 2017: 37,9 Millionen Euro). Vor Steuern (EBT) sank der Gewinn von 53,4 auf 51,7 Millionen Euro, das EBIT von 57,1 auf 55,8 Millionen Euro. Der Umsatz legte von 343,1 auf 364,9 Millionen Euro zu. Drägerwerk (64,10 Euro) vervielfachte den Quartalsverlust von 0,6 auf 29,0 Millionen Euro. Das EBIT brach, wie bereits Mitte April veröffentlicht, von +2,3 auf -39,8 Millionen Euro ein. Der Umsatz schrumpfte von 535,0 auf 495,6 Millionen Euro.

Zahlungsdienstleister Wirecard (112,35 Euro) erhöhte den Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) im ersten Quartal von 81,3 auf 112,3 Millionen Euro. Der Umsatz sprang von 274,9 auf 417,2 Millionen Euro. Im Anfangsquartal verdiente Aixtron (12,90 Euro) 12,3 Millionen Euro – in der entsprechenden Vorjahresperiode waren 13,5 Millionen Euro verlorengegangen. Das EBIT legte von -12,7 auf +7,9 Millionen Euro zu. Der Umsatz stieg von 53,6 auf 62,4 Millionen Euro. Im Gesamtjahr will der LED-Produktionsanlagenbauer bei EBIT und Umsatz nun das obere Ende der bisherigen Prognose erreichen. Architektur- und Bausoftwareentwickler Nemetschek (101,10 Euro) erhöhte den Gewinn im ersten Quartal von 14,8 auf 17,0 Millionen Euro. Das EBIT legte von 20,9 auf 22,6 Millionen Euro zu. Der Umsatz stieg von 96,3 auf 102,2 Millionen Euro. Branchenkollege RIB Software (20,60 Euro) haderte mit der bei 21,31 Euro verlaufenden 200-Tage-Linie. Am kommenden Montag sollen Quartalszahlen präsentiert werden. Zwei Tage später öffnen Morphosys und Qiagen ihre Bücher, am Donnerstag Compugroup, Pfeiffer Vacuum und Xing. Für Freitag haben sich Freenet und S&T angekündigt.

 

Nutzen Sie auch unser Börsen-Lexikon.

 

Anzeige


 


 
 
 
 
 
 
 
       
     


© 1999 - 2018 by instock.de | Mediadaten | Impressum | Datenschutz