22.05.2018 - 12:00 | Lesezeichen | Startseite | Newsletter | Suche | Kontakt | Seite drucken | Sitemap   
 
   

Wo Sie neue
Boom-Börsen finden?!

 

  Geheime Aktien-Gewinnstrategie?!

      Menü

    Home

      Wissen

      Börsen-ABC
      Anlegerrecht


        Twitter & Facebook

        



Anzeige  


 

Suche

 


Kursabfrage

 



 
Kunst im Frühling


 


 

 

 

Wochenbilanz Dax

Freitag, 4. Mai 2018 um 22:39

(Instock) Am Mittwoch überquerte der Dax mühelos die bei 12.667 Punkten verlaufende 200-Tage-Linie und wagte sich anschließend bis auf 12.828 Punkte vor. Zwei Tage später schloß der Index mit 12.820 Punkten – ein Wochengewinn von 239 Zählern. Nach mehreren abgebrochenen Anläufen wollen Telekom-Tochter T-Mobile US und Konkurrent Sprint fusionieren. Geplant ist ein Aktientausch. T-Mobile US übernimmt alle Akten von Sprint. Im Gegenzug erhalten Anteilseigner von Sprint für 9,75 Aktien eine T-Mobile US-Aktie. Nach Abschluß der Transaktion werden die jeweiligen Muttergesellschaften Telekom (14,50 Euro) rund 42 Prozent sowie Softbank rund 27 Prozent an der fusionierten T-Mobile US halten. Kepler Cheuvreux stufte Telekom von „halten“ auf „kaufen“ hoch. Kursziel: 16,50 Euro (zuvor 16,00 Euro). Adidas (192,70 Euro) steigerte den Quartalsüberschuß von 456 auf 540 Millionen Euro. Der operative Gewinn legte von 637 auf 746 Millionen Euro zu, der Umsatz von 5,45 auf 5,55 Milliarden Euro. BMW (91,56 Euro) verdiente in den ersten drei Monaten 2,30 Milliarden Euro (1. Quartal 2017: 2,27 Milliarden Euro). Vor Zinsen und Steuern (EBIT) sank der Gewinn von 2,82 auf 2,73 Milliarden Euro. Der Umsatz schrumpfte wechselkursbedingt von 23,93 auf 22,69 Milliarden Euro. Infineon (22,73 Euro) erhöhte den Gewinn im zweiten Geschäftsquartal aufgrund des Verkaufs von Geschäftsaktivitäten (Vorsteuergewinn 268 Millionen Euro) von 199 auf 457 Millionen Euro. Der operative Gewinn legte von 229 auf 532 Millionen Euro zu, der Umsatz von 1,77 auf 1,84 Milliarden Euro. Im Gesamtjahr soll der Umsatz um 4 bis 7 Prozent (zuvor 3 bis 7 Prozent) klettern. Commerzbank-Analysten stuften Siemens (109,14 Euro) von „halten“ auf „kaufen“ hoch. Kursziel: 130 Euro (zuvor 122 Euro).

Der im ersten Quartal von Vonovia (41,00 Euro) erzielte Gewinn schrumpfte von 130,7 auf 129,2 Millionen Euro, der Vorsteuergewinn (EBT) von 213,7 auf 207,4 Millionen Euro. Der operative Gewinn nach Zinsen und Steuern (Funds from Operations / FFO) stieg von 218,2 auf 243,6 Millionen Euro. Die Mieteinnahmen stagnierten bei 418,3 Millionen Euro. Übernahmebedingt (Stichwort: Buwog) soll das FFO im Gesamtjahr statt 960 bis 980 Millionen Euro nun 1,03 bis 1,05 Milliarden Euro erreichen. Daneben kündigte Vonovia die Übernahme von Victoria Park aus Schweden mit rund 14.000 Wohnungen für umgerechnet rund 900 Millionen Euro an. Zur Finanzierung sammelte Vonovia unter Ausschluß der Bezugsrechte per Kapitalerhöhung brutto 995,8 Millionen Euro ein. Die neuen Aktien kosteten 38,30 Euro. Von Januar bis Ende März schrumpfte der von Bayer (101,88 Euro) eingefahrene Gewinn von 2,27 auf 1,95 Milliarden Euro. Im fortgeführten Geschäft legte der Gewinn von 1,71 auf 1,95 Milliarden Euro zu. Das EBIT sank von 2,43 auf 2,31 Milliarden Euro. Der Umsatz fiel von 9,68 auf 9,14 Milliarden Euro. 2018 wird (ohne Berücksichtigung der Monsanto-Übernahme) nun ein leichtes Umsatzminus (zuvor Stagnation) erwartet. Der Quartalsüberschuß von BASF (86,88 Euro) stagnierte bei 1,76 Milliarden Euro (1. Quartal 2017: 1,77 Milliarden Euro). Das EBIT legte von 2,45 auf 2,52 Milliarden Euro zu. Der Umsatz blieb mit 16,65 Milliarden Euro (16,86 Milliarden Euro) ebenfalls nahezu unverändert. Am kommenden Dienstag werden Zahlen von Beiersdorf, Continental, Deutscher Post, Eon und Münchener Rück erwartet. Tags darauf öffnen Deutsche Telekom, HeidelbergCement, Henkel und Siemens ihre Bücher.

 

Nutzen Sie auch unser Börsen-Lexikon.

 

Anzeige


 


 
 
 
 
 
 
 
       
     


© 1999 - 2016 by instock.de | Mediadaten | Impressum