22.05.2018 - 12:13 | Lesezeichen | Startseite | Newsletter | Suche | Kontakt | Seite drucken | Sitemap   
 
   

Wo Sie neue
Boom-Börsen finden?!

 

  Geheime Aktien-Gewinnstrategie?!

      Menü

    Home

      Wissen

      Börsen-ABC
      Anlegerrecht


        Twitter & Facebook

        



Anzeige  


 

Suche

 


Kursabfrage

 



 
Kunst im Frühling


 


 

 

 

Dax: Beiersdorf gefragt

Dienstag, 8. Mai 2018 um 15:47

(Instock) Der Dax büßt gegen 15.45 Uhr 59 Zähler auf 12.889 Punkte ein. Ein Euro kostet 1,1842 US-Dollar, eine Feinunze Gold 1.307 Dollar.

Im Blickpunkt

In den ersten drei Monaten steigerte Eon (- 0,2 Prozent auf 9,50 Euro) den Gewinn aufgrund deutlich reduzierter Kosten von 735 Millionen auf 1,03 Milliarden Euro. Vor Zinsen und Steuern (EBIT) legte der Gewinn von 1,06 auf 1,50 Milliarden Euro zu. Der Umsatz (ohne Energiesteuern) schrumpfte unter anderem infolge einer veränderten Bilanzierung von 10,48 auf 9,33 Milliarden Euro.

RWE (19,84 Euro) verliert 2,2 Prozent.

Der von der Deutschen Post (- 7,0 Prozent auf 34,56 Euro) im Anfangsquartal erzielte Gewinn schrumpfte auch aufgrund einer höheren Steuerbelastung von 673 auf 631 Millionen Euro. Vor Zinsen und Steuern (EBIT) legte der Gewinn nur dank DHL von 885 auf 905 Millionen Euro zu. Der Umsatz sank von 14,88 auf 14,75 Milliarden Euro.

Leichter tendieren Commerzbank (- 0,6 Prozent auf 10,59 Euro) und Deutsche Bank (- 0,8 Prozent auf 11,43 Euro).

Wechselkursbelastet stagnierte der von Beiersdorf (+ 1,8 Prozent auf 96,16 Euro) im Anfangsquartal erzielte Umsatz bei 1,81 Milliarden Euro. Nach wie vor verweigert der Kosmetik- und Klebstoffproduzent als einziges Dax-Mitglied eine weitergehende Quartalsberichtserstattung.

Münchener Rück (- 0,7 Prozent auf 190,85 Euro) steigerte den Gewinn im ersten Quartal, wie bereits Ende April angedeutet, von 557 auf 827 Millionen Euro. Der operative Gewinn legte von 952 Millionen auf 1,28 Milliarden Euro zu. Die Beitragseinnahmen (brutto) kletterten von 12,92 auf 13,13 Milliarden Euro.

Der Quartalsüberschuß von Continental (- 0,4 Prozent auf 227,30 Euro) sank von 764 auf 751 Millionen Euro. Vor Zinsen und Steuer (EBIT) schrumpfte der Gewinn von 1,14 auf 1,02 Milliarden Euro. Der Umsatz stagnierte, wie bereits Ende April berichtet, bei 11,01 Milliarden Euro.

Gewinner

1. Beiersdorf + 1,78 Prozent (Kurs: 96,16 Euro)
2. Fresenius + 1,03 Prozent (Kurs: 66,72 Euro)
3. ThyssenKrupp + 0,71 Prozent (Kurs: 22,56 Euro)

Verlierer

1. Post - 6,97 Prozent (Kurs: 34,56 Euro)
2. RWE - 2,19 Prozent (Kurs: 19,84 Euro)
3. Linde - 1,52 Prozent (Kurs: 188,05 Euro)

 

Nutzen Sie auch unser Börsen-Lexikon.

 

Anzeige


 


 
 
 
 
 
 
 
       
     


© 1999 - 2016 by instock.de | Mediadaten | Impressum