22.04.2024 - 02:55 | Lesezeichen | Startseite | Newsletter | Suche | Kontakt | Seite drucken | Sitemap   
 
   

Wo Sie neue
Boom-Börsen finden?!

 

  Geheime Aktien-Gewinnstrategie?!

      Menü

    Home

      Wissen

      Börsen-ABC
      Anlegerrecht


        Twitter & Facebook

        



Anzeige  


 

Suche

 


Kursabfrage

 



 
Kunst im Frühling


 


 

 

 

 

Euros, Geschlechter und Frontwindeln

Donnerstag, 7. Mrz 2024 um 08:35

Von Bernd Niquet

Warnhinweis: Diese Kolumne enthält Passagen, die als verstörend und diskriminierend betrachtet werden könnten.

Zweiter Hinweis: Sinnvoll ist es stets, zu versuchen, was heute nur noch wenige schaffen, nämlich sich mehrere Sichtweisen anzuschauen und sich dann eine e i g e n e Meinung zu bilden.

Anfrage an die Redaktion von „Bestes Deutschland aller Zeiten“: Haben wir heute tatsächlich das beste Deutschland aller Zeiten?
Antwort: Im Prinzip ja, allerdings haben bereits unsere Vorväter in der Regierung von 1933 das genauso gedacht wie die Politiker heute.

Anfrage an die Redaktion von „Bestes Deutschland aller Zeiten“: Ist es der Krieg, der die heutigen Guten von den damaligen Nationalsozialisten unterscheidet?
Antwort: Im Prinzip ja, allerdings sind die Menschen damals noch gefragt worden, ob sie den totalen Krieg wollen.

Anfrage an die Redaktion von „Bestes Deutschland aller Zeiten“: Wenn die AfD heute Nazis sind, dann müssen sie doch auch regelmäßig Juden umbringen, oder?
Antwort: Im Prinzip ja, allerdings leben wir heute bereits im kontrafaktischen Zeitalter.

Anfrage an die Redaktion von „Bestes Deutschland aller Zeiten“: Kann es tatsächlich sein, dass so ein Kuschelbär wie Björn Höcke der Ober-Nazi ist?
Antwort: Im Prinzip ja, allerdings zeigt das natürlich auch, wie harmlos die wirklichen Nazis damals gewesen sind.

Anfrage an die Redaktion von „Bestes Deutschland aller Zeiten“: Ist es nicht ungerecht, dass Vergewaltiger von der Justiz heute stets sofort wieder auf freien Fuß gesetzt werden?
Antwort: Im Prinzip ja, allerdings sagt die Regierung, dass die Justiz unabhängig von der Regierung ist.

Anfrage an die Redaktion von „Bestes Deutschland aller Zeiten“: Müsste man dann nicht wenigstens versuchen, die Massenvergewaltigungen bei uns in Deutschland zu verhindern?
Antwort: Im Prinzip ja, allerdings sind Massenvergewaltigungen heute enorm en vogue und wir Deutschen sind schon immer Trendsetter gewesen.

Anfrage an die Redaktion von „Bestes Deutschland aller Zeiten“: Ist es korrekt, wenn wir in Hinsicht auf einen möglicherweise kommenden Krieg immer von der Ostfront reden?
Antwort: Im Prinzip ja, schließlich ist die Schlacht an der Westfront ja bereits seit der Bombardierung der Nord Stream Pipeline verloren.

Anfrage an die Redaktion von „Bestes Deutschland aller Zeiten“: Gibt es eigentlich heute Radio Eriwan noch?
Antwort: Im Prinzip ja, allerdings sind die Armenier dort von unserem neuen Gaslieferanten, dem Freund von Ursula von der Leyen aus Aserbaidschan erschossen worden.

Anfrage an die Redaktion von „Bestes Deutschland aller Zeiten“: Stimmt es, dass wir im besten Deutschland aller Zeiten heute verfaulten und verbotenen Pestizidweizen aus der Ukraine untergemischt bekommen?
Antwort: Im Prinzip ja, allerdings verteidigt die Ukraine dafür auch unsere Werte.

Anfrage an die Redaktion von „Bestes Deutschland aller Zeiten“: Habe ich es richtig verstanden, dass in der EU etwa genauso viele Euros kursieren wie verschiedene Geschlechter herumlaufen?
Antwort: Im Prinzip ja, allerdings kann der Umlauf an Euros niemals unendlich werden.

Anfrage an die Redaktion von „Bestes Deutschland aller Zeiten“: Warum gehen diejenigen, die sich heute am meisten für Waffen für die Ukraine einsetzen, dort nicht selbst einmal an die Front. Wäre das nicht eine gute Idee?
Antwort: Im Prinzip ja, allerdings verfügt die Ukraine derzeit nicht über genug Windeln.

Schlussanfrage an die Redaktion von „Bestes-Deutschland-aller-Zeiten“: Ist es normal, dass die Deutschen sich heute nicht mehr den Arsch aufreißen wollen, sich dafür aber täglich von Neuem einen Besenstil bis hin zur Bauhinschen Klappe einführen lassen ohne zu mucken?
Antwort: Im Prinzip ja, denn so ist das deutsche Wesen.

 

Anregungen oder Kritik bitte an Bernd Niquet

 

******* Von Bernd Niquet ist ein n e u e s Buch erschienen *******

Bernd Niquet, „Jenseits des Geldes. NEUNTER TEIL“, Engelsdorfer Verlag, Leipzig 2023, 648 Seiten, 23,50 Euro

Am besten portofrei direkt beim Verlag bestellen: www.engelsdorfer-verlag.de

oder bei Amazon


 alt= 

Eigentlich war ich vollkommen sicher, dass jetzt die Zeit dieser ganzen Auseinandersetzungen hinter mir lag. Deswegen hatte ich auch extra meine Mietrechtschutzversicherung gekündigt.

Dann habe ich aber doch einmal in die Betriebskostenabrechnung hineingeschaut und musste unwillkürlich rechnen. 29.220 Euro im Jahr 2018 für die Reinigung der Treppen und Flure, das sind 93 Euro pro Haus pro Woche. Ich würde das jeweils in zehn Minuten schaffen, doch selbst wenn die ungelernte Hilfskraft zwanzig Minuten braucht, sind das 279 Euro Stundenlohn, den die Leiharbeitsfirma dafür einfährt.

Wer dabei nicht an Sizilien denkt, kann eigentlich nicht mehr voll bei Verstand sein. Doch genau das traf ja zu. Wo war ich hier nur hineingeraten?

Dem stand allerdings auf der Habenseite entgegen, dass ich höchstwahrscheinlich der einzige Mensch in unserem Land bin, dessen Leben durch die Corona-Pandemie nicht negativ tangiert wurde.

Und wenn diese Leute hier mich dann auch noch gut finden würden, dann hätte ich wirklich etwas falsch gemacht in meinem Leben.

Bernd Niquet ist Jahrgang 1956 und wohnt immer noch am letzten grünen Zipfel der Failed Stadt Berlin. Die ersten acht Teile von „Jenseits des Geldes“ sind ebenfalls im Engelsdorfer Verlag erschienen und zwar in den Jahren 2011, 2012, 2013 sowie 2018, 2019, 2020, 2021 und 2022.

Der obige Text spiegelt die Meinung der jeweiligen Autoren wider. Instock übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche rechtliche oder sonstige Ansprüche aus.

 

Anzeige


 


 
 
 
 
 
 
 
       
     


© 1999 - 2023 by instock.de | Mediadaten | Impressum | Datenschutz